• Deutsch
  • English

INNOVATION UND TECHNOLOGIE

MEDIZIN UND DIGITALES

Was wir tun!

Wir entwickeln die führenden Technologien: Von Medizin bis Blockchain!

Wir forschen auf höchstem internationalen Niveau und entwickeln herausragende Technologien die durch ihre Überlegenheit gegenüber dem Stand der Technik bestechen! Den Hintergrund bildet unsere überragende fachliche Expertise im Bereich unserer Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Begleitet sind diese Aktivitäten immer von internationalen Patent-, Marken und Musterschutz zur Absicherung der teuren und aufwendigen Entwicklungsprozesse. Die aktuellen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sind hier im Menüpunkt "Forschung und Entwicklung" dargestellt. Die marktreifen Produkte finden sich im Menüpunkt "Produkte".

1.Medizin

KERATOKONUS

Ausgangspunkt unserer Entwicklungen ist immer der ärztliche Wunsch, den Patienten die best-mögliche Behandlung für eine bestimmte Erkrankung zu ermöglichen und die Erkenntnis, dass die aktuell bestehenden Behandlungsmöglichkeiten unbefriedigend sind.

Ausgangspunkt unserer technologischen Entwicklungsreise im Bereich Medizin war die Augenheilkunde, und hier insbesondere die unbefriedigenden Behandlungsmöglichkeiten einer seltenen aber dafür umso tückischeren Erkrankung, des Keratokonus.

Das Problem dieser Erkrankung, die in Europa und Nordamerika bei ca. 1:2000 Einwohnern vorkommt ist, dass es zu einer fortschreitenden irregulären Verformung der Hornhaut kommte, die vielfach nur mehr mit einer Hornhauttransplantation, die selbst oft wieder unbefriedigende Ergebnisse liefert, behandelbar war. Wir haben mit dem MyoRing ein international patentiertes Hornhauimplantat entwickelt, dass mit einem minimal-invasiven chirurgischen Eingriff selbst bei sehr fortgeschrittenen Fällen eine weitgehende Wiederherstellung der Sehkraft erlaubt. Unsere Entwicklung des PocketMaker Ultrakeratoms, des derzeit präziseste Schneidegerät mit Schnittgenauigkeiten im Mikrometerbereich und daher präziser als die neuesten Femtosekundenlaser Generationen, ermöglicht die hoch-genaue Plazierung des MyoRing in der menschlichen Hornhaut. Diese Operationen (CISIS) sind ein Meilenstein in der Behandlung des Keratokonus. In den vergangenen 15 Jahren wurde weltweit über 10.000 derartige Operationen höchst erfolgreich durchgeführt (www.cisis.com). Über 95% der Augen zeigen dauerhaft eine erhebliche Sehverbesserung. Bei Patienten die noch über eine gute Sehschärfe verfügen, wo aber die Erkrankung schon fortschreitet, haben wir mit KERALUX das modernste Behandlungsssystem zur Kollagenvernetzung in der Hornhaut entwickelt. Dadurch können die Fehlerquellen der bisherigen Systeme eliminiert werden, die durch Augen-und Kopfbewegungen während der Behandlung und durch die irreguläre Hornhautgeometrie zustande kommen. Auf Basis des PocketMaker Ultrakeratom haben wir auch eine sog. "künstliche Vorderkammer" entwickelt, die Hornhauttransplantationen wesentlich erleichtern sowie ein geführtes Transplantationssystem, welches in Verbindung mit dem PocketMaker auch die Transplantation künstlicher Hornhäute ermöglicht.

Wir haben diese Medizinprodukte vom Stadium der Forschung, über die Zulassung als Medizinprodukt in der EU und zahlreichen anderen Regionen bis zur routinemäßigen Anwendung am Menschen geführt.

Wir finanzieren die sehr aufwendigen, komplexen und teuren Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bis hin zum medizinischen Einsatz am Menschen mit allen damit verbundenen finanziellen Risiken innerhalb der DIOPTEX selbst. Die wichtigsten Finanzierungsquellen sind: Gesellschafter der DIOPTEX, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), Austria Wirtschaftsservice (AWS), Einnahmen aus Vertrieb der Produkte sowie aus Auftragsforschung und Auftragsentwicklung für Dritte.

Als Nebenprodukt unserer Forschungen am Keratokonus, bzw. dessen postulierten Zusammenhang mit Störungen des Hormongleichgewichtes, haben wir das fuktionelle Getränk TESTORRO entwickelt. Damit ist es möglich das freie Testosteron beim Mann auf natürliche Weise, ohne externe Zuführ von Hormonen, zu steigern. Hier sehen wir neben einer weiteren Behandlungsmöglichkeit des Keratokonus auch Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen Sport, Anti-Aging und Sexualität. Testorro ist online über www.testorro.com bestellbar.

Die oben erwähnten Innovationen sind fertig entwickelte Produkte die bereits im Markteinsatz sind. Weitere medizinische Forschungsprojekte sind: Automatisierte Diagnostik bei diabetischer Retinopathie, diagnostische Hornhautimplantate zur permanenten Überwachung des Augendruckes, Hornhautimplantat zur reversiblen Schaffung einer Gleitsichthornhaut bei Alterssichtigkeit, Verhinderung des Ausbruches und des Fortschreitens des Keratokonus durch Testorro.

2. Blockchain Logistik:

Seit ein paar Jahren geht ein zunehmender Anteil unserer Forschungs- und Entwicklungsaktivität in neue digitale Technologien, etwa in Blockchain Lösungen für individualisierte und absolut sichere Zugangs- und Bezugssysteme. Ein bereits im aktiven Einsatz befindliches Bezugssystem auf Blockchain Basis wird für unser innovatives Vertriebsmodell für Testorro auf www.testorro.com verwendet.

3. Dynamische Modelle

Ein Nebenprodukt unserer dynamischen Reaktionsmodelle im Bereich Medizin haben wir die Möglichkeiten der Modellbildung und der Modellrechnung auf Forschungs- und Entwicklungsebene erweitert und wenden diese auch erfolgreich auf den Aktienhandel an.